<< zurück

Turnierhundesport (THS)

Seit vielen Jahren hat sich der Turnierhundesport in den Vereinen etabliert.

Ein Grund für die Beliebtheit des THS liegt wohl darin, dass diese Sportart für Menschen jeder Altersgruppe und für Hunde aller Rassen und Mischlinge gleichermaßen möglich ist. Wir wollen mit dem THS den Neueinsteigern neben dem Vielseitigkeitssport und der Fährtenarbeit eine weitere Möglichkeit zum "Sport mit dem Hund" anbieten.


Werden dabei dem Menschen körperliche Fitness und Konzentrationsfähigkeit abverlangt, so muss der Hund seine Aufgaben freudig, temperamentvoll und vor allem gehorsam bewältigen. Letztendlich geht es in der Gesamtheit um Teamarbeit und natürlich auch um den Spaß an den gemeinsamen Aktivitäten.

Folgende Disziplinen werden angeboten:

    •  Vierkampf (VK1, VK2 & VK3)

    •  Hindernislauf

    •  2000m/5000m Geländelauf (GL)


Vierkampf

Der Vierkampf gliedert sich in folgende Elemente:

  1. Gehorsam

Der Ablauf ist ähnlich der Begleithundprüfung. Beim VK2 wird die Leinenführigkeit durch eine Stehübung ersetzt


  2. Hürdenlauf

Im VK1 müssen Hund und Führer eine Strecke von 50m bewältigen. Dabei hat der Hund drei 40cm hohe Hürden zu überspringen. Der Hundeführer läuft rechts neben den Hürden mit. Hier ist Gehorsam gefragt, denn Hund und Führer müssen, um keinen Punktabzug zu erhalten, sich stets auf gleicher Höhe befinden. Dieser Hürdenlauf wird in 2 Durchgängen gezeigt. Im VK2 ist die Strecke 80m lang. Hund und Hundeführer müssen gemeinsam 2 Mal 3 Hürden überspringen. Dieser Durchgang muss nur einmal absolviert werden.


  3. Slalomlauf

Hier müssen Hund und Führer gemeinsam alle Tore durchlaufen. Diese Tore sind in einem 75m langen Zick-Zack-Kurs ausgesteckt und es darf keine Stange angefasst oder ausgelassen werden. Beim Slalom gibt es 2 Durchgänge. Hier spielt wiederum Gehorsam eine große Rolle, denn neben Schnelligkeit und Wendigkeit sind auch ständige Richtungswechsel gefordert.


  4. Hindernislauf

Die Strecke ist ebenfalls 75m lang und wird 2 Mal gelaufen. Der Hund muss 8 Hindernisse überwinden, während der Führer neben der Hindernisbahn herläuft. Bei dieser Disziplin sind Vorprellen oder Nachhängen nicht fehlerhaft. Es wird die Zeit des später Ankommenden gestoppt.

Hindernislauf

Wie unter Vierkampf aufgeführt besteht auch die Möglichkeit einen Hindernislauf außerhalb des Vierkampfes zu bestreiten. Entsprechend ihrer Körpergröße werden die Hunde in zwei Gruppen unterteilt.

Geländelauf

Beim Geländelauf kann wahlweise über eine Strecke von 2000m oder 5000m gestartet werden. Der Streckenverlauf sollte möglichst aus Wald- und Feldwegen bestehen. Asphaltierte Straßen sind zu vermeiden. Der Hund muss während des gesamten Laufes angeleint sein.