Jahresabschluss 2013

Der Schutz- und Gebrauchshundeverein „Oberes Pegnitzal“ hat zu einer besonderen Jahresabschlussfeier ins Gasthaus Burgblick nach Hartenstein eingeladen, schließlich hat der Verein dieses Jahr allerhand Erfolge zu feiern. Doch nicht nur sportlich hat sich 2013 beim SGV einiges getan.

In der Vorstandschaft gab es nach den Neuwahlen in diesem Jahr einige Veränderungen: Zum 2. Vorsitzenden wurde Dr. Bernd Mandel neu gewählt. Das Amt der Schriftführerin hat nun Lisa Böhm inne und Sandra Fink kümmert sich in ihrer neuen Rolle um die Mitgliederverwaltung.


Baulich gesehen gab es ebenfalls einige Veränderungen. Einige Mitglieder und auch Familienangehörige packten gemeinsam an und dank der tatkräftigen Unterstützung von Hans-Peter Böhm strahlt der Übungsplatz nun in neuem Glanz. Auch die Terrasse wurde neu gestaltet. Als „arbeitsreich, aber auch erfolgreich“ bezeichnete Vorsitzender Herbert Zeltner deshalb in seiner Rückschau das Jahr. Und das hatte vor allem sportlich etliche Höhepunkte für den SGV.


Lisa Weber startete bei der Bayerischen (Geländelauf 2000 Meter, VK2 und CSC Staffellauf) sowie bei der Deutschen Meisterschaft (Geländelauf 2000 Meter). Sie wurde außerdem Landesmeisterin im Vierkampf 2 in Hof. Lisa Böhm trat ebenfalls bei der Bayerischen Meisterschaft (CSC Staffellauf) an. Waltraud Treutlein holte sich den dritten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft (A-Lauf/Jumping, Agility). Marion Spieler schaffte es ebenfalls zur Bayerischen Meisterschaft (Fährtenhundprüfung 1) über die Kreisausscheidung, bei der sie Zweitplatzierte war.

Erfolgsreichstes Vereinsmitglied aber war 2013 Lena Schuh. Die 14-Jährige ist Bayerische Jugendmeisterin (Geländelauf 5000 Meter und Vierkampf 2) sowie Deutsche Jugendmeisterin (Geländelauf 5000 Meter). Und auch für die Bayerische Meisterschaft bei den Fährtenhunden hatte sich das Nachwuchstalent heuer qualifiziert.


„Die Erfolge kommen nicht von ungefähr“, lobte Veldens Bürgermeister Herbert Seitz, der zusammen mit seinen Kollegen Werner Wolter (Hartenstein) und Volker Herzog (Vorra) sowie dem stellvertretenden Landrat Norbert Reh an der Jahresabschlussfeier teilnahm. Eine solide Ausbildung, regelmäßiges Training und die nötige Disziplin seien die Voraussetzungen für diese Erfolge, so Seitz.

In der Tat setzt der SGV in Velden auf eine gute Ausbildung des Nachwuchses. Die Welpen- und Junghundeförderung entpuppte sich schnell als Erfolg, auch wenn hier so mancher schon gewitzelt hat: „Mit den Hunden läuft’s ja super, aber mit dem anderen Ende der Leine...“. Auch die Schutzhundeausbildung, die im Frühjahr aufgrund der geringen Nachfrage ein wenig brach lag, konnte der Verein in den Sommermonaten wieder intensivieren.

„Wir haben einen großen Schritt in die Zukunft getan“, freute sich Zeltner, der auch ein leichtes Plus bei den Mitgliedern – 182 sind es derzeit – verzeichnen konnte. Und die kommen bei weitem nicht nur aus Velden, sondern aus dem ganzen Nürnberger Land und sogar darüber hinaus. „Der SGV Velden gehört zu den Mitgliederstärksten im Bayerischen Landesverband“, lobte denn auch der Kreisobmann des Nürnberger Landes Wolfgang Islinger.


Für das kommende Jahr wünschten Bürgermeister Herbert Seitz im Namen der Verwaltungsgemeinschaft und stellvertretender Landrat Norbert Reh dem SGV Velden alles Gute und viele sportliche Erfolge. Für einen krönenden Abschluss der Feier sorgten dann Petra und Roland, die das Publikum zum Lachen brachten, nahmen sie doch den Vorstand und einige Sportler mit viel Wortwitz gehörig auf die Schippe. Die nahmen es mit Humor und quittierten die Showeinlage mit viel Applaus.