Der Verein: 1970 - 1979

In den 1970ern waren die Sportfreunde H. Wölfel, P. Strätz und E. Zeltner mit ihren Boxern sowie H. Schauer im Dobermannverein sehr erfolgreich. Sie errangen einige Landessiegertitel und waren sogar auf Bundesebene erfolgreich.


Als Vereinsvorsitzende wechselten sich zu der damaligen Zeit Johann Deinzer und Gottfried Tyrach ab.


Neben den Aktiven Lorenz Polster, Dieter Schönwiesner, Josef Wrzeschniok und Alfred Weih war es allen voran Günter Heinrich (Bild unten rechts), der zweimal den Titel des Kreismeisters nach Velden holte und sich nach Ernst Zeltner als zweiter heimischer Hundesportler auf eine Bayerische Meisterschaft qualifizierten konnte.