Probiere unsere Suche aus um schneller das zu finden wonach du suchst.

Java Script ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Um die volle Funktionalität dieser Homepage nutzen zu können aktivieren Sie bitte Java Script in Ihrem Browser.
Wie das funktioniert erfahren Sie hier -> Java_Script_aktivieren.


Einweihung der Photovoltaikanlage beim FankenPfalz-Turnier des SGV Velden

 

Velden (ze)

 

Nach der erfolgreichen Schutzhundprüfung im Frühsommer veranstalteten die Veldener Hundesportfreunde zum Sommerausklang ein „FrankenPfalz THS-Turnier“

Die Sportart THS ( Turnierhundesport ) könnte man, um es etwas zu verdeutlichen, auch

„Leichtathletik mit dem Hund“ bezeichnen.

Damit dem vorgeschriebenen Corona-Schutzkonzept, vor allem der Abstandsregelung, Folge geleistet werden konnte, wurde die Veranstaltung über zwei Tage und auf beiden Übungsplätzen abgehalten.

Aufgrund einer doch sehr langen Wettkampfabstinenz der Sportler war der Wettstreit sehr gut besetzt und es meldeten passend zur Turnierbezeichnung Aktive aus Ober,- Unter,- und Mittelfranken, der Oberpfalz und sogar ein Teilnehmer aus dem Odenwald scheute den langen Anfahrtsweg nicht.

 

Gerade rechtzeitig zu diesem Sportevent konnte auch die langersehnte Photovoltaikanlage

in Betrieb genommen und gleichzeitig würdig eingeweiht werden.

Die gesamte Wettkampftechnik, die Zeitmessanlage, eine computergestützte Ergebnisauswertung sowie die Lautsprecheranlage konnten diesmal durch „Sonnenenergie“ betrieben werden.

Man hatte sich mit diesem Projekt für eine Förderung im Rahmen des Regionalbudgets 2021 nach den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung (FinR-LE) durch den ILE-Zusammenschluss AG FrankenPfalz e.V. beworben und unser Antrag fand positives Echo.

Ohne die großzügige Förderung von 80% des Gesamtwertes hätte der Verein das Vorhaben

Alleine niemals stemmen können, so Vorsitzender Herbert Zeltner in seiner Begrüßungsrede.

Als einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte bezeichnete er diesen Schritt sichtlich stolz.

Man könne nun sicherlich, z.B. durch Betreiben einer Flutlichtanlage in den Wintermonaten, sportlich wieder konkurrenzfähiger sein und auch kleine, für andere Vereine selbstverständliche Alltagsannehmlichkeiten nutzen.

 

Nachdem anschließend die Bewerterin Nicole Söll aus Hof begrüßt und der Terminplan bekanntgegeben wurde, begannen dann die sportlichen Wettbewerbe.

 

Zunächst mussten einige Vorprüfungen abgelegt werden, welche für die Zulassung zu bestimmten Sportarten notwendig sind, um dann mit den Drei- und Vierkämpfen beginnen zu können.

 

Im Dreikampf (bestehend aus Hindernis, Hürden- und Slalomlauf) hatte bei den weiblichen Starterinnen mit 217 Punkten Denise Kastner vom HSV Pegnitz die Nase vorn und in der Männerkonkurrenz war es mit 214 Punkten Manuel Wallmüller von den Hundefreunden Weißenburg.

 

Im Vierkampf, der neben den drei Laufdisziplinen noch zusätzlich den Gehorsamsteil beinhaltet, mussten die Teilnehmer aufgrund der hohen Starterzahl auf beide Wettkampftage verteilt werden.

Hier gab es über alle drei Stufen VK1-3 und über den gesamten Verlauf tolle Leistungen zu bestaunen. Schade, dass coronabedingt außer den „Wettkampfbeteiligten“ keine weiteren Zuschauer zugelassen waren.

 

Im VK1 weiblich, erzielte Jasmin Schlenk von den Sporthunden Franken mit 253 Punkten das beste Ergebnis und bei den Männern war es Uwe Müller vom BPSV Hof mit 259 Punkten.

 

Den VK2 dominierten bei den Frauen Sabrina Coufal vom VDH Eltmann mit einem Gesamtergebnis von 270 Punkten und bei den männlichen Startern Renzo Capello vom HSV Suessen aus dem Odenwald mit einem herausragenden Endergebnis von 282 Punkten.

 

Im Vierkampf 3, der teilnehmermäßig größten Konkurrenz, blieb es über die beiden Wettkampftage spannend und es gab auch hier tolle Vorführungen und Ergebnisse.

War es bei den Herren Sascha Söll aus Hof mit 277 Punkten, dessen sehr schnellen Laufzeiten auffielen, so war es in der weiblichen Konkurrenz Pia Schmalzbauer von den Sporthunden Franken, die mit ihren zwei vorgeführten Hunden Mika und Axl bei erzielten 278 und 277 Punkte vorne war und vor allem im Gehorsamsteil mit 58 und 57 Punkten von 60 möglichen brillierte.

 

In den frühen Morgenstunden am Sonntag standen dann die Geländeläufe auf dem Programm.

Schade, dass bei den 5000m nur Sabrina Stache aus Schwaig sich der anspruchsvollen Strecke gestellt hat.

 

Bei den 2000 Metern waren es dann aber 10 Läuferinnen und Läufer, welche um ihre Zeiten kämpften.

Bei den Herren war es Renzo Capello, der mit einer für diese selektive Strecke fantastischen Zeit von 5:15 min aufhorchen ließ. Besonders zu erwähnen ist hier, dass er aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit in einer engen Kurve auf feuchtem Gras spektakulär stürzte, glücklicherweise verletzungsfrei weiterlaufen konnte und trotzdem diese herausragende Zeit erreichte.

Pia Schmalzbauer, eine Vorzeigesportlerin im Turnierhundesport, war auch in dieser Disziplin ihren Konkurrentinnen enteilt und erzielte mit 6:03min eine super Zeit.

Mit dieser Leistung hat sie sich nach dem Vierkampf sicherlich auch im Geländelauf für die demnächst anstehende Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

In dieser Konkurrenz waren auch Larissa Fleischmann aus Hof und Denise Kastner aus Pegnitz schnell unterwegs und es blieben beide unter der 7-Minutenmarke.

 

Parallel zu den noch anstehenden Vierkämpfen ging es dann zum Hindernislauf.

Leider war hier nur die Damenklasse besetzt und es siegte Pauline Rädel aus Pegnitz.

 

Abschließend stand dann der sog. „Shorty“ auf dem Programm.

Dabei startet ein Zweierteam in einer Art Staffel über eine definierte Hindernisbahn.

Erfreulich hier, dass auch eine Jugendmannschaft aus Hof mit einer durchaus

ansprechenden Endzeit am Start war.

Tagessieger wurde schließlich das Team Elena Teichmann/Renzo Capello von den Sporthunden Franken und HSV Suessen.

 

Bei seinen Schlussworten betonte Vorsitzender Herbert Zeltner, dass es ein sehr harmonischer

Wettkampf war und man gerade in dieser Sportart immer wieder eine „Familie“ erkennt,

welche sich von Wettkampf zu Wettkampf immer wieder gegenseitig unterstützt.

Wahrlich eine Werbung für den Hundesport, gerade in einer, coronabedingt, schwierigen Zeit. Der Verein sei bestrebt, auch zukünftig dieses FrankenPfalz-Turnier im Wettkampfkalender des Bayerischen Landesverbandes zu etablieren.

 

Abschließend bedankte er sich bei allen Helfern, welche zum Erfolg dieses Wettstreits mit ihrer tatkräftigen Unterstützung beitrugen ganz herzlich.

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung,
Aufgrund der Corona-Maßnahmen fand die Jahreshauptversammlung des SGV ... ungewohnt am 15.08.
21 auf dem eigenen Vereinsgelände als open-air Veranstaltung statt. Hierzu waren 31 Personen anwesend. Nach den üblichen Berichten, fanden dann im Zuge der Versammlung die fälligen Neuwahlen statt.
Hier kam es zu folgendem Ergebnis:

 

1. Vorstand - Herbert Zeltner

 

2. Vorstand - Jörg Schmidt

 

Kassier - Sonja Zeltner

 

Schriftführer - Carmen Luber

 

Ausbildungswart IGP - Wilhelm

 

Ausbildungswart THS Jugend Breitensport - Pia Schmalzbauer

 

Ausbildungswart Agility - Waltraud Treutlein

 

Geräte- und Platzwart - Sandro Galler

 

Mitgliederverwaltung - Kathleen Block

 

Küche Organisation - Birgit Schmidt

 

Neue Medien, Homepage - Klaus Weidinger

 

Anschließend wurde Wilhelm Wölfel eine besondere Ehrung zu Teil.
50 Jahre Vereinstreue, fast ausschließlich aktiver Hundeführer und zuletzt einige Jahre Ausbildungswart.

Mit einem besonderen Geschenk würdigte der wiedergewählte Vorsitzende seine Treue zum Verein.
Mit einem Ausblick auf das weitere Sportjahr beendete Herbert Zeltner die harmonisch verlaufene Hauptversammlung. 

0 Kommentare



Verein

Ausbildung

Galerie